Pcmcia kompatibilität für CI Module

IMG_20150620_161626[1]

Dieser Controller wird mit 16 als auch 32 Bit angeworben, stimmt so aber nicht. Der PCMICA Standart von Anno Tobac schreibt bei 16Bit eine VCC von 5V vor je nach Hardware. Der Controller liefert 3,3V mit 5A.

 

Referenz: http://www.100y.com.tw/pdf_file/ANPEC_APL1084.pdf  Maxout 3,3~3,6V

Zweiter IC http://www.chinaeds.com/zl/200792917146632259.pdf Maxout je nach Model FS8860

15 : 1.5V
18: 1.8V
25: 2.5V <—- Dieser ist verbaut für die VCC des Ricoh Chipsatzes!
29 : 2.85V
30 : 3.0V
33: 3.3V
Wo sind die 5V VCC ? Gibt es nicht.

Das Problem ergibt Aufschluss für das programmieren des Alphacrypt Modules.

hmmm

 

IMG_20150620_165528[1]

Hier finden wir den 3,3V und 5V Pegel für PCMCIA. Ich liebe Chinesen für die Kreativität ihres PCB Layouts! LOL YOLO….

 

Das heist speziell beim Alphacrypt handelt es sich um ein reines Treiber Problem mit dem wechsel von 3,xV zu 5V.

Da hätte ja Mascom, wo sie noch aktive im CI Geschäft locker abhilfe schaffen können. Wollte man das? Waren Ing´s nicht fähig? Man(n) weiss es nicht.

Interesannt wird es noch in einem späteren Blog post – Alphacrypt goes CAK7….

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.